Mundraub - Obstbäume für alle

Mundraub - Obstbäume für alle

Verzeichnis für öffentliche Obstbäume

mundraub.org

Apfel, Birne, Pflaume – wann haben Sie das letzte Mal Früchte selbst vom Baum gepflückt? Mundraub will anregen, regionale und saisonale Obstressourcen wieder zu entdecken. Eine interaktive Karte zeigt „MundräuberInnen“, bei welchen Obstbäumen, Wildfrüchten und Kräutern sie in ihrer Stadt oder Gemeinde zugreifen dürfen. Ziel ist es, Stadt- und Landbewohner auf die Naturschätze ihrer Region aufmerksam zu machen und gemeinsam mit Kommunen nachhaltige Modelle zur Pflege öffentlicher Obstbaumbestände zu entwickeln. Streuobstwiesen sowie hochstämmige Obstbäume an Alleen und auf kommunalen Flächen sind Teil des Generationenvertrages und brauchen Wertschätzung seitens der Bevölkerung, wenn sie unsere Kulturlandschaft weiter schmücken sollen.

Mundraub.org ist eine digitale Landkarte, die Obstbäume, Obststräucher, Nüsse und Kräuter im öffentlichen Raum und auf freigegebenen privaten Flächen abbildet. Tausende Menschen sorgen seit 2009 dafür, dass sich mundraub.org und insbesonere das Herzstück der Plattform, die Mundraub-Karte, mit Fundorten und Informationen füllt. In Aktionen und Gruppen können außerdem Wissen und Erfahrungen ausgetauscht werden. Die Mundraub-Community gestaltet mundraub.org und macht sie so zur größten interaktiven Plattform für Obstthemen im deutschsprachigen Raum.

Biologische Vielfalt an Bäumen und Sträuchern, in Mündern und Gläsern!

Die Mundraub-Idee lebt davon, dass Menschen vergessene Obstbäume in der realen Welt wieder entdecken - für sich und für andere. Mundraub inspiriert Menschen, weg vom Bildschirm und vor die Tür zu gehen, draußen Zeit zu verbringen und dabei die eigene Umgebung neu zu entdecken. Für das wachsende Interesse an einfachen, unverfälschten und selbstgemachten Produkten ist die Mundraub-Map ein fruchtiger Katalysator. Aber Achtung: es gibt kein "herrenloses" Obst! Ob Privatmann/-frau, Kommunen oder Gemeinden - jeder Baum, jede Wiese gehören immer irgendjemandem. Deshalb sind vor dem Eintragen sowie bei der Ernte selbst die Mundräuber-Regeln zu beachten.

Gegenwart und Zukunft öffentlicher Obstbäume 

Die öffentlichen Obstbestände sind vielerorts stark gefährdet!
Leere Kassen in den Kommunen, der Ausbau der Verkehrswege, die Erweiterung von Siedlungs- und Gewerbeflächen sowie überalterte Bestände lassen unsere wertvollen regionalen Schätze schwinden. Durch die Sensibilisierung für den Wert öffentlicher Obstalleen und -wiesen wollen wir eine Lobby für freies Obst in der Landschaft schaffen, die zur Kulturlandschaft des 21. Jahrhunderts gehören. Durch identitätsstiftende und integrative Projekte ist die Zusammenarbeit von Kommunen, Unternehmen und engagierten BürgerInnen von nachhaltigem Charakter.

Ohne Most nix los

Jede Region hat, bedingt durch die Vielfalt an Obstsorten, ihren eigenen Geschmack. Um diese voll auszukosten sind Mostereien die erste Adresse: Hier werden Früchte flüssig. Seit 2014 bieten wir Mostereien auf unserer Mostereien-Seite Platz für ein Profil, so dass diese regionalen Glieder in der Obstkette eine breitere Bekanntheit erlangen.

Ernährungs- und Umweltbildung

Im Frühjahr 2014 wurde die erste Mundraub-Tour in Berlin angeboten, mittlerweile gibt es sie jedes Wochenende. Man kann sie auch als "Mini-Mundraubtour" für Schulklassen buchen oder als Teamausflug für Unternehmen. Dabei wird die Stadt als Garten per Rad, Auge, Nase und Gaumen erfahrbar. Auch auf zahlreichen Ernte-Camps sowie bei Kursen auf der 50Hertz-Entdecker-Wiese dürfen wir miterleben, wie sehr sich Kinder für Natur und selbstgemachten, frischen Saft begeistern, wenn ihnen der Raum dafür bereitgestellt wird.

Gemeinsam Ideen entwickeln und handeln!

Es gibt viele Ideen und jede Menge Arbeit, die mit viel Herzblut durch unser Team verwirklicht wird. Wir freuen uns daher immer über Unterstützung in Form von Spenden oder Ideen zu Kooperationen, Förderungen und Wettbewerben.

Zurück

Life For Nature | Stiftung für Tierschutz, Natur und Umwelt | 06147-204823 |
© 2018 | Datenschutz | Impressum