Alte Äpfel sind gesünder

Alte Äpfel sind gesünder

Das Lieblingsobst der Deutschen

© xalanx

Nein, nicht das Alter des Apfels selbst ist gesünder, sondern die alten Sorten.

Das Lieblingsobst der Deutschen ist der Apfel. Kein Land der EU verzehrt mehr Äpfel als wir Deutschen , etwa 25 Kilo pro Kopf. Der klare Favorit unter rund 30.000 Sorten weltweit und über 2.000 in Deutschland ist der Elstar. Mit einer Gesamtanbaufläche von 6.000 Hektar ist der Elstar auch die am häufigsten angebaute Apfelsorte in Deutschland. Alleine in Niedersachsen nimmt der Liebling der Konsumenten nahezu ein Drittel der gesamten Anbaufläche für Äpfel ein.

Erfreulich, dass das heimische Obst sich derartiger Beliebtheit erfreut. Bedenklich ist allerdings auch, dass die 4 Verfolger Südfrüchte wie Bananen sind.

Eine der entscheidenden Inhaltsstoffe, Polyphenol ist gesundheitsfördernd. Die älteren Sorten wie Finkenwerder Herbstprinz, Prinz Albrecht oder Goldparmäne enthalten teils die vielfache Menge an Polyphenol:

  • Finkenwerder            – 1592 mg/l
  • Prinz Albrecht            – 1231 mg/l
  • Goldparmäne              – 866 mg/l

Die Supermarktäpfel schneiden hier wesentlich schlechter ab:

  • Elstar                          – 567 mg/l
  • Pink Lady                   – 438 mg/l
  • Gala                            – 338 mg/l

Oftmals haben Menschen mit Heuschnupfen eine Allergie gegen Äpfel, doch ältere Sorten werden oft problemlos vertragen. Unter anderem auch: Jonathan, Gravensteiner, oder Boskoop.

Eine Studie der europäischen Stiftung für Allergieforschung hat nun festgestellt, dass die Allergiebeschwerden soweit gelindert werden, dass auch Supermarktsorten besser vertragen werden.

Zurück

Life For Nature | Stiftung für Tierschutz, Natur und Umwelt | 06147-204823 |
© 2018 | Datenschutz | Impressum