Das Ende des Krabbelns

Das Ende des Krabbelns

Das große Insektensterben

© blackdiamond67

60% aller beschriebenen Tiere sind Insektenarten, vermutlich schlummern noch Millionen Arten in den entlegensten Ecken der tropischen Regenwälder.

Selbst ich kann mich noch sehr gut erinnern wie tausende Insekten durch meine Wohnung ziehen, Wespennester auf unserem Dachboden zu finden waren, Ameisenstraßen zu meiner Küche fanden, kurze Haltestops in meinem Gesicht während einiger Fahrradtouren machten und leider auch mit meinem PKW Bekanntschaftmachten.

Doch es scheint Vergangenheit zu sein. Ungaublich, dass viele Menschen erfreut sind weniger Insekten zu sehen - gut 75% um genauer zu sein. Das ist der Rückgang der letzten Jahre. Die Bedeutung scheint dramatischer Weise vielen egal zu sein und damit auch die Bedeutung für unser Leben, wenn das so weiter geht.

Sie sind für den Großteil unserer Nahrung unersetzlich. Etwa 90% aller Pflanzen sind zumindest teilweise auf Insekten zur Fortpflanzung angewiesen, daunter viele wichtige Nutzpflanzen. Unsere Ernährung ist auf die Krabbeltiere und Fliegen angewiesen. In einer Welt in der bereits knapp 1 Milliarde Menschen Hunger leiden kann man sich das Szenario vorstellen, welches entsteht wenn keine Insekten mehr auf der Erde zu findne sind. Wir werden uns in globalen Katastrohen ungeahnten Ausmaßes finden. Das kann man wohl kaum wollen.

Nicht nur für uns sind Bienen wichtig, Sie bilden die Nahrungsgrundlage für unzähige andere Tierarten. 60% unserer heimischen Vögel fressen hauptsächlich Insekten. Weiter Vogelarten benötigen Insekten zur Fütterung während der Brutzeit. Hinzu kommen Amphibien, Spinnen, Fledermäuse und Reptilien. Auch viele Säugetier wie Igel, etc. sind auf Insekten angewiesen.

Das ist lediglich der Anfang der Nahrungskette, ohne Insekten kommt somit eins zum anderen. Insekten sind für die Bedeutung unserer Biospheren unersetzlich und es würde zu einer ökologischen Katastrophe kommen, die den Klimawandel gar weit in den Schatten stellen wird.

Faszinierende Lebewesen

Neben der ökologischen Bedeutung sind Inekten wohl sehr spannende, vielfältige und faszinierende Lebewesen.  Allein sich die Struktur eines Ameisenhaufensincl. der Straßen und Koordinierung anzusehen begeistert. Die Zusammenarbeit und der Zusammenhalt sind einzigartig und wir Menschen können nicht nur hiervon vieles lernen.

WUndervolle Farbenspiele wie bei vielen Schmetterlingsarten, unglaubliche Kräfte wie beim Goliathkäfer und weiter erstaunliche Leistungen vollführen diese kleinen Mitbewohner der Erde.

Wer schläft nicht gerne beim Zirpen der Grillen ein oder bewundert auf einer Wiese die Schmetterlinge?

Es wird Zeit dagegen zu wirken, oder sind uns unsere Kinder und Enkel, sowie kommende Generationen völlig egal?

Zurück

Life For Nature | Stiftung für Tierschutz, Natur und Umwelt | 06147-204823 |
© 2018 | Datenschutz | Impressum